Wer ist online

Wir haben 67 Gäste online

Statistiken

Benutzer : 62
Beiträge : 114
Weblinks : 107
Seitenaufrufe : 205493
Geschrieben von: ANA   
Mittwoch, den 05. September 2012 um 10:44 Uhr

Rebhuhnschutz – warum?

Initiative Dialogdorf Diemarden lädt ein zur Abendlichen Wanderung in der Feldmark

Wann: 21. September, 18.00 Uhr (Dauer ca. 1,5 h)
Treffpunkt: Klostergut Diemarden

Es ist wieder soweit: Gestalten mit seltsamem Metallgestänge durchstreifen die Felder oder locken mit Klangattrappen.

Experten des ‚Rebhuhnschutz­projekts im Landkreis Göttingen‘ erklären bei einem gemeinsamen Spaziergang, was es mit diesem erstaunlichen Treiben auf sich hat.

Bild Rebhuhn


Hintergrund: Das Rebhuhn hat in den letzten drei Jahrzehnten ca. 95% seiner Bestände in Europa verloren. Seit 2004 untersucht man im Landkreis Göttingen die Gründe für diese dramatische Entwicklung und versucht die Lebensraumqualität für das Rebhuhn zu verbessern. Wichtigste Kooperationspartner dabei sind die Landwirte, die u.a. Blühstreifen anlegen und damit neuen Lebens- und Schutzraum für die scheuen Hühnervögel zur Verfügung stellen. Doch wofür steht ihr Aussterben? Und warum bemüht man sich so intensiv um diese Art?


Das Rebhuhnschutzprojekt wird organisiert und wissenschaftlich begleitet von der Biologischen Schutzgemeinschaft Göttingen e. V. und der Universität Göttingen (Zentrum für Naturschutz).


 
Startseite - Aktuelles... - Rebhuhnschutz – warum?
Copyright © 2017 L(i)ebenswertes Diemarden. Alle Rechte vorbehalten.
Design by Next Level Design Lizenztyp CC